Vorteile und Nachteile für eine Hochzeit in Las Vegas

Las Vegas ist natürlich immer eine Reise wert, wenn es nicht gerade am notwendigen „Kleingeld“ mangelt. Die Stadt ist geprägt von Spielcasinos, Luxushotels und auch von Heiratskapellen. Wer das finanzielle Glück allerdings erst einmal in den eigenen vier Wänden herausfordern möchte, kann sich beispielsweise bei Unibet an die beliebtesten Spieltische setzen, um dort personalisierte Erfahrungen zu sammeln.

hochzeitskapelle-las-vegasLas Vegas, die berüchtigte Stadt des Glücks und auch der Sünden, ist ein idealer Ort, um sich das Ja-Wort zu geben. Allerdings auf Englisch! Wer die Trauung in deutscher oder in einer anderen Sprache durchziehen will, muss dafür einfach etwas mehr bezahlen. Vor allem die Trauung in den typischen Wedding Chapels (Hochzeitskapellen) sorgen für ein ganz spezielles Flair, sodass die Hochzeit mit Sicherheit zu einem unvergesslichen Erlebnis wird.

Welche Urkunden werden für die Trauung im Ausland benötigt?

Heiraten in Las Vegas ist relativ unkompliziert. Die Voraussetzung ist das Mindestalter (ab 18 Jahren) und die gültigen Reisepässe. Geburtsurkunden, Scheidungsurteile oder irgendwelche offiziellen Übersetzungen sind nicht notwendig. Die Heiratserlaubnis wird im Marriage Bureau auf der Clark Avenue beantragt. Die Gebühr für die Marriage License beläuft sich auf ca. 80 USD und ist für 12 Monate gültig. Das Heiratsbüro in Las Vegas ist bis Mitternacht durchgehend geöffnet.

Die Zeremonie der Trauung kann dann in einer der zahlreichen Hochzeitskapellen vollzogen werden oder natürlich auch an einem anderen Ort wie z.B. am Grand Canyon, im Helikopter oder in Madame Tussauds Wachsfiguren-Kabinett. In Las Vegas ist eigentlich alles möglich, da es nur eine Frage des Preises ist. Für eine typische Heirat sollte man aber mind. 200 USD aufbringen können. Die Angebote beinhalten üblicherweise nicht nur die Hochzeitskleider und Blumen, sondern auch einige Fotos zur Erinnerung und einen Limo-Service. Allerdings muss man unbedingt auf versteckte Kosten achten und großzügige Trinkgelder mit einplanen.

Ist die Hochzeit dann auch in Deutschland gültig?

Bei einer Hochzeit in Las Vegas wird die normale Trauungsurkunde nicht in Deutschland anerkannt. Für die Behörden ist eine beglaubigte Kopie mit einer Apostille notwendig. Die Heirat muss im Clark County Regierungszentrum registriert sein. Dort werden die beglaubigten Kopien beantragt, die für die Apostille dann an das Außenministerium Nevada geschickt werden. Damit wird die Echtheit der Heiratsurkunde bestätigt. Diese notwendigen Schritte kann man allerdings auch online beantragen und sich die Unterlagen einfach zustellen lassen.

Gegebenenfalls ist dann noch eine Übersetzung auf Deutsch für das Standesamt notwendig, damit eine behördliche Nachbeurkundung stattfinden kann. Wer die Familie als Brautpaar nicht komplett vernachlässigen will, kann die Hochzeit natürlich auch per Live-Streaming übertragen und die Glückwünsche dann in Echtzeit in Empfang nehmen. Ansonsten ist eine Hochzeit in Las Vegas auch interessant, um sich nach langen Jahren endlich „kirchlich“ zu verheiraten oder um das Eheversprechen bei einem Hochzeitstag zu erneuern. In diesem Fall wird keine Hochzeitslizenz verlangt, sondern einfach nur eine Kopie von der ursprünglichen Heiratsurkunde.

Fazit

Der Aufwand für eine Heirat in Las Vegas ist also eigentlich viel geringer, im Vergleich zu den notwendigen Vorbereitungen für eine Trauung im traditionellen Stil in Deutschland oder einem anderen Ort im Ausland. Auch kann man sein Glück dann vor Ort noch im Casino herausfordern, um noch mehr Budget zur Verfügung zu haben oder um längere Flitterwochen zu finanzieren.

Bildquelle: olga meier-sander - Pixelio.de


Sie lesen gerade: » Vorteile und Nachteile für eine Hochzeit in Las Vegas