Trauung planen, aber wie? Hochzeitsmessen inspirieren!

Die Frage der Fragen wurde gestellt und mit Ja beantwortet. Die Vorfreude auf den schönsten Tag des Lebens steigt. Gerade zu Beginn fällt es schwer, sich einen Überblick zu verschaffen über all die Möglichkeiten, die nun realisiert werden können.

Viele Erwartungen von vielen Seiten sowie eigene Wünsche und Träume sollen an diesem einen, besonderen Tag erfüllt werden. Und obwohl es sich, realistisch gesehen, nur um einige Stunden handelt, bedarf es einer sehr guten Planung und Organisation, damit dieser Tag letztendlich zum schönsten Tag des Lebens wird.

Diese wichtigen Punkte müssen unbedingt gründlich geplant und durchdacht werden.

brautpaarmitstrauss

  • Standesamt
  • Kirche
  • Kleidung
  • Styling
  • Ringe
  • Location
  • Catering
  • Entertainment
  • Torte
  • Fotografen
  • Floristen

Einen guten Überblick über Anbieter zu jedem Punkt sind auf Hochzeitsmessen erhältlich. Diese finden mit unterschiedlichem Umfang in fast jeder Gegend statt. Die größeren Messen und Messereihen suchen sich dabei meistens Messehallen, wie zum Beispiel die Hochzeitsmesse “Trau dich!” in Frankfurt. Allerdings veranstalten auch viele typische Hochzeitslocations kleinere Veranstaltungen dieser Art um sich und ihre Möglichkeiten zu präsentieren. Da der beliebteste Zeitraum für Hochzeiten grundsätzlich der Sommer ist, finden die Messen eher im Winterhalbjahr zwischen November und April statt.

Wie hilft eine Hochzeitsmesse und was gilt es zu beachten?

Damit der Überblick nicht verloren geht, muss der Messebesuch etwas vorbereitet werden. Verschaffen Sie sich einen Überblick, welche Punkte Ihrer persönlichen To-Do-Liste Sie noch ab arbeiten müssen. Prüfen Sie welche Anbieter zu diesen Themen anwesend sein werden. Legen Sie sich darauf hin einen Plan zurecht, damit Sie alle Punkte erledigen können. Meistens finden Modeschauen mit aktueller Hochzeitskleidung und Brautfrisuren statt.

Planen Sie die Zeiten von Anfang an in Ihren Zeitplan ein, damit Sie keinen wichtigen Auftritt verpassen. Nehmen Sie auf den Besuch unbedingt Ihren Kalender mit. Vielleicht können Sie einige Termin absprechen und fest machen. Und ganz wichtig, haben Sie keine Angst vor Gesprächen. Reden Sie mit anderen Paaren und mit Ausstellern, die können Ihnen Tipps und Anregungen liefern.

Mit wem die Hochzeitsmesse besuchen?

Die erste Antwort auf diese Frage ist natürlich, das zukünftige Ehepaar sollte die Messe gemeinsam besuchen. Da meistens der männliche Part nicht davon begeistert ist, spricht nichts dagegen, aus dem Messebesuch einen Frauentag zu machen. Nehmen Sie Ihre Trauzeugin, Ihre Mutter oder Schwiegermutter oder einfach Freundinnen mit. Lassen Sie die Gruppe dabei aber nicht zu groß werden, da ansonsten zu viele Meinungen vertreten sind und Hektik ausbrechen kann.

Direkt auf der Messe kaufen?

Grundsätzlich bieten die Hochzeitsmessen mit der großen Produktauswahl sich dafür an direkt einzelne Produkte einzukaufen oder Termin festzumachen. Allerdings sollten Sie sich grundsätzlich auch Zeit für die Auswahl nehmen und nichts überstürzen. Für den direkten Messeeinkauf sprechen die teilweise angebotenen Messerabatte. Allerdings verteilen viele Anbieter auch Gutscheine, so dass die Rabatte auch nach den Messen noch genutzt werden können. Wenn Sie sich vorstellen können, direkt auf der Messe einzukaufen, dann planen Sie unbedingt vorher Ihr Budget.

Der Besuch einer Hochzeitsmesse ist auf alle Fälle für Brautpaare empfehlenswert. Man erhält einen Überblick über die Möglichkeiten und neueste Trends rund um das Thema heiraten. Zusätzlich bietet sich die Möglichkeiten Anbieter für die gleiche Leistung direkt vor Ort miteinander vergleichen zu können.

Bildquelle: Gabriela Neumeier - Pixelio.de


Sie lesen gerade: » Trauung planen, aber wie? Hochzeitsmessen inspirieren!