So finanzieren Sie Ihre Traumhochzeit

Sie haben sich nach langer Überlegung endlich für eine Location entschieden und auch Ihr Hochzeitskleid ist ein Traum, wäre es nur schon in Ihrem Besitz? Eine Hochzeit passiert nicht einfach so.

Es benötigt sorgfältige Planung, Entscheidungskraft und – eine Menge Geld, um alles bezahlen zu können. Genau bei diesem Punkt sind Sie ratlos? Dann bringt Sie dieser Ratgeber zur Finanzierung Ihrer Hochzeit hoffentlich weiter.

Die Hochzeit richtig organisieren

brautstraußDer erste Schritt, die eigene Hochzeit zu finanzieren, beginnt mit der Festlegung eines tragbaren Budgets. Wenn das Geld ohnehin schon knapp ist, darf Ihr selbst gesetztes Budget nicht überschritten werden. Ein wichtiger Punkt bei der Finanzierung einer Hochzeit ist, immer alles im Blick zu behalten. Falls Ihnen diese Aufgabe Schwierigkeiten bereitet, kann Ihnen ein vorgefertigter Hochzeitsplaner helfen: Mit einem Hochzeitsplaner behalten Sie immer den Überblick über Ihre Ausgaben und können Ihre Finanzen so gering wie möglich halten. Im Internet finden Unmengen verschiedener Hochzeitsplaner. Wählen Sie einen aus, der zu Ihnen passt und all Ihre Wünsche abdeckt.

Natürlich können Sie alternativ einen eigenen Hochzeitsplaner basteln. Hierfür benötigen Sie einen Ringordner, Papier (gerne in bunten und ansprechenden Farben mit schicken Mustern, weil das Planen einer Hochzeit Spaß machen soll), Klarsichthüllen, Kugelschreiber, Schere, Klebe und etwas Pappe. Auch Notizkleber und Reißzwecken können den Hochzeitsplaner aufpeppen. Eine Anleitung für Ihren persönlichen Hochzeitsplaner finden Sie ebenfalls im Internet. Also nichts wie los!

Mit welchem Geld die Hochzeit finanzieren?

Der einfachste Weg, seine Hochzeit zu finanzieren, ist der, sich an ein Kreditinstitut zu wenden. Bei Ihrer Bank zum Beispiel können Sie einen Hochzeitskredit aufnehmen, den Sie inklusive Zinssatz in Raten zurückzahlen. Die genauen Bedingungen und Umstände besprechen Sie mit Ihrer Bank bzw. mit Ihrem Kreditinstitut. Vielleicht wird Ihnen die Vorstellung, Geld auszugeben, was Sie genau genommen gar nicht besitzen, nicht gefallen. Ein indisches Sprichwort besagt: “Der Tag Deiner Hochzeit ist der schönste und wertvollste Tag in Deinem Leben.”

In unserer Gesellschaft sind wir darauf bedacht, vorsichtig und kapitalistisch mit Geld umzugehen, weshalb wir kein extra Sparkonto für unsere Hochzeit errichten, sondern lieber in den Bau eines Hauses investieren. Nichtsdestotrotz ist die Hochzeit einer der schönsten Schritte in unserem Leben und deshalb einen Kredit wert, der sich nebenher abbezahlen lässt.

Ein Sparplan für die Hochzeit

Echte Sparfüchse geraten bei der eigenen Hochzeit gerne an Ihre Grenzen, weshalb ein Hochzeitskredit schon die eine oder andere Hochzeit ermöglicht bzw. gerettet hat. Dennoch kann es helfen sich Gedanken über einen Finanzplan zu machen. Einen Finanzplan können Sie entweder professionell, kostenfrei im Internet, oder auch eigenständig aufstellen. Auf diese Weise geraten Sie nicht so schnell in Geldnot und können die Kosten für Ihre anfallende Hochzeit kalkulieren und gegebenenfalls Abschläge von Ihrem Einkommen planen.

Fazit

Um tatsächlich die Hochzeit zu feiern, die Ihnen vor Augen schwebt, ist es oftmals notwendig, einen Hochzeitskredit aufzunehmen. So gut Sie auch gespart haben mögen, im wahrscheinlichsten Fall wird die Hochzeit doch teuer, als gedacht. Mittels des Finanzplans und dem Hochzeitsplaner lassen sich die Kosten im Auge behalten. Kosten senken können Sie jedoch nur durch Verzicht und Sparsamkeit, was Ihnen der Hochzeitskredit bis zu einem bestimmten Grad erspart. Viel Erfolg und Vergnügen bei der Planung Ihrer Hochzeit!

Bildquelle: mictures - Pixelio.de


Sie lesen gerade: » So finanzieren Sie Ihre Traumhochzeit