Säckchen zur Hochzeit – Organzabeutel

Wenn man eine Hochzeit plant, gehen die Gedanken in alle möglichen Richtungen. An alles muss gedacht werden und da eine Hochzeit auch einiges an Kosten mit sich bringt, möchte man natürlich so viel wie möglich sparen. Da überlegt man schon gerne mal, was man denn alles selber machen kann. So zum Beispiel auch die Organzasäckchen für die Gastgeschenke.



Doch was sind Organzabeutel überhaupt?
Organza ist ein sehr dünner Tüllstoff. Wie eine Art fein gewobenes Netz, das einerseits transparent ist, so dass man hindurch sehen kann, jedoch andererseits teilweise kräftige Farben hat. Aus diesem Netzstoff werden Beutel oder Säckchen gemacht und diese werden dann traditionell mit 5 dragierten Mandeln (Mandeln, die mit einer Zuckerglasur überzogen sind) gefüllt und am Tag der Hochzeit an die Gäste verteilt. Die 5 Mandeln symbolisieren die fünf guten Wünsche für das Brautpaar: Gesundheit, Wohlstand, Glück, Fruchtbarkeit und ein langes Leben.

Was wird benötigt, wenn man de Beutel selbst herstellen will?
Wenn man die Organzasäckchen selbst machen will, braucht man den Organza-Stoff. für ein Säckchen reicht schon ein Kreis von 20cm Durchmesser oder ein 20 x 20cm großes Quadrat und ein Band, das man als Verschluss und Dekoration benutzt. Häufig wird dazu ein Satinband genommen. Davon braucht man pro Säckchen etwa 40 – 50cm.
Sowohl den Stoff, als auch das Band natürlich soviel wie Gäste kommen. (z.B. bei 50 Gästen: ca. 20-25m Satinband und 50 Kreise, bzw. Quadrate und fünf Mandeln pro eingeladenem Gast.)

Wie wirds gemacht?
Man nimmt sich ein Stück von dem Stoff (falls in einem Stück, vorher abmessen und ausschneiden), legt 5 Mandeln hinein und bringt alle Enden oben zusammen. kurz über den Mandeln bindet man dann mit dem Satinband eine schöne Schleife, die sowohl als Verschluss, als auch zur Dekoration dient.

Wie lange dauert die Herstellung?
Je nachdem, ob der Stoff zugeschnitten werden muss oder nicht, dauert die Herstellung von zehn Säckchen etwa fünf bis zehn Minuten. Die Materialkosten liegen dabei für zehn Säckchen bei etwa 10 – 15 Euro.

Was kosten fertige Säckchen?
Je nachdem, wo man die Säckchen kauft, kostet eins ab ca.2€.

Lohnt sich das Selbermachen?
Wenn man gerne bastelt und bei den Hochzeitsvorbereitungen etwas sparen möchte, kann man davon profitieren, die Säckchen selbst zu machen.

Ist man aber ein Bastelmuffel, so sollte man doch lieber etwas mehr für fertige Säckchen ausgeben, um sich die Freude an der Hochzeitsvorbereitung nicht trüben zu lassen.

Natürlich kann man auch bei anderen Dingen der Hochzeitsplanung sparen. Hier einige Vorschläge:
– Nicht jeder isst die Hochzeitstorte. Man kann guten Gewissens bei der Tortenbestellung ein paar Gäste abziehen.
– Gut sparen kann man auch, wenn man sich Kleinanzeigen für gebrauchte Brautkleider im Internet oder der Zeitung ansieht. Diese sind oft nur ein Mal getragen und fast wie neu, aber deutlich billiger.
Einladungen, Tischkarten, Menükarten, etc. kann man selbst gestalten. Online drucken lassen ist zudem billiger als in der örtlichen Druckerei.
– Viele Fotografen machen ein kostenloses Probeshooting. Die Bilder kann man für die Einladung verwenden.


Von Besuchern verwendete Suchanfragen:
  • mandeln in organza selbst machen


Sie lesen gerade: » Säckchen zur Hochzeit – Organzabeutel