Nepal als Fernziel für Honeymooner

Das Ja-Wort krönt den Hochzeitstag und ist gleichzeitig auch der Startschuss in ein Leben zu Zweit und ins erhoffte Glück. Was den schönsten Tag des Lebens noch erinnerungswürdiger macht, ist für viele Paare die damit verbundene Hochzeitsreise. Manche schwärmen dann von Fernzielen, von außergewöhnlichen Reiseerlebnissen mit vielen romantischen Momenten und einem Hauch von Luxus.

Man möchte fremde Länder, alte und neue Kulturen entdecken, kleine und große Wunder ergründen und mit vielen neuen Eindrücken wieder nach Hause kommen.

Der neugierige Blick auf enjoy-nepal.de offeriert eine Hochzeitsreisewelt, wie sie sich schöner und abwechslungsreicher kaum zeigen könnte. Nepal – das Land steht natürlich für Himalaya und Mount Everest, aber auch für märchenhafte Landschaften und uralte Kulturen, für Tempel, fröhliche Festivals, die heutige Moderne und der freundlichen Menschen, die sich ihrer asiatischen Lebensart verpflichtet fühlen.

Kathmandu: Hauptstadt der Gelassenheit

Geduld und Gelassenheit ist eine wesentliche Voraussetzung auf einer Nepal-Reise. Auch in der Landeshauptstadt Kathmandu ticken die Uhren anders. Auf einer Höhe von rund 1.300 Meter gelegen, blicken die Augen über den weiten, sich öffnenden Talkessel. Für Honeymooner empfehlen sich Hotels wie das Hyatt Regency oder das Crown Plaza, zwei internationale Top-Locations mit bestem Service und passenden Arrangements. Vorbei sind die Zeiten der Hippi-Generation, aber noch immer begegnet man auf Schritt und Tritt der lebendigen Kultur dieses Landes und seiner beiden Religionen Buddhismus und Hinduismus, deren Gottheiten die Metropole ein buntes Zuhause geschaffen hat.

gebetsmuehlen
Uwe Drewes – Pixelio.de

Die bewegte Vergangenheit hat in vielen Tempeln und Kulturerbestätten ihre Spuren hinterlassen, was Zeitzeugen wie das Tempelviertel Dubar Square nicht weniger beeindruckend bezeugen wie der Hindutempel Pashupatinath im Osten der Stadt. Ein weiteres Muss auf dem Sightseeing-Programm ist der Besuch der südöstlich gelegenen Königsstadt Bhaktapur. Und mit etwas Glück präsentiert sich dazu das höchste Wahrzeichen Nepals und der Welt: der majästetische Mount Everest.

Abseits der Himalaya-Touren

Eine Hochzeitsreise und sportliche Aktivitäten müssen sich nicht grundsätzlich ausschließen. Die erwarten Hochzeitsreisende im Süden von Nepal, genauer im Royal Chitwan Nationalpark, der zum UNESCO-Weltnaturerbe zählt. Das sportive Programm ist durchaus international und garantiert abwechslungsreich: Unterwegs ist man im Allrad-Auto, auf dem Mountainbike oder dem Rücken eines Elefanten, der Karnali River lässt sich im Rafting-Fieber erfahren, Mutige gönnen sich einen Bungee Jump, hoch hinaus aber führen Trekking- und Klettertouren unter professioneller Anleitung. Und als ruhiges und friedliches Kontrastprogramm lohnt sich ein Abstecher in den Ort Lumbini, von dem man glaubt, er könne der Geburtsort von Buddha sein.

nepal
Peter Freitag – Pixelio.de

Auf dem Dach der Welt

Nepal darf sich trotz seiner novatilen politischen Situation als ein Land der Naturwunder bezeichnen, geprägt von seiner weltberühmten Bergwelt bis hin zu seinen terrassenförmigen Ausläufern im Süden. Die Bilder und Eindrücke dieses Landes werden interessierten Hochzeitsreisenden jedenfalls ein Leben lang in Erinnerung bleiben. Gut vorbereitet und unter Mitwirkung eines fachlich und thematisch versierten Reisebüros organisiert, empfehlen sich die Monate März, September und Oktober als ideale Reisezeit auf das dann frühlingshafte oder sommerliche Dach der Welt.


Von Besuchern verwendete Suchanfragen:
  • nepal flitterwochen


Sie lesen gerade: » Nepal als Fernziel für Honeymooner