Die passende Kleidung für Brautmütter

Die Hochzeit des eigenen Kindes stellt ein aufregendes und feierliches Ereignis dar, auf dem auch der Brautmutter einige Aufmerksamkeit zuteilwird. Deswegen sollte sie ebenfalls viel Wert auf ein stilvolles und angemessenes Outfit legen.



Die Wünsche der Braut geben die Richtung vor

Die Braut ist die Hauptperson an diesem Tag und deswegen sollte sie immer in die Kleiderwahl der Mutter mit einbezogen werden. Die Wünsche der Tochter sollten dabei respektiert und berücksichtigt werden. So wünscht sie sich vielleicht etwas Besonderes in Bezug auf die Farbe oder möchte sogar, dass das Kleid der eignen Mutter zu denen der Brautjungfern passt. Auch was Stil, Länge und Förmlichkeit angeht, hat die Braut unter Umständen eigene Ideen. Auch wenn die Wünsche der Braut die Richtung vorgeben, am Ende muss das Kleid dennoch vor allem der Brautmutter selbst gefallen.

brautmutter

Die Kleiderwahl

Passend angezogen für das Standesamt: Findet die Trauung im Standesamt statt, darf man gerne einen Hosenanzug oder ein Kostüm tragen. Die Farben Weiß und Schwarz sollte man allerdings meiden, denn Weiß ist die Farbe der Braut, Schwarz die Farbe der Trauer. Möchte man trotzdem schwarz oder dunkel tragen, sollte man das Outfit mit einem farbigen Shirt aufwerten. Festliche Shirts auf adlermode.com zum Beispiel bilden einen schönen Kontrast zu einer Kombination in gedeckten Farben. Achten sollte man nur darauf, dass man nicht zu viel Dekolleté zeigt. Nichts falsch machen kann man hingegen mit hellen Pastellfarben wie Hellblau, Lindgrün oder Lavendel. Möchte man ein Kleid tragen, sollte es kurz unter dem Knie enden oder wadenlang sein. Ein langes Abendkleid ist eher für die Feier danach geeignet, nicht jedoch für die Hochzeit im Standesamt.

Passend angezogen für die kirchliche Trauung: Zur kirchlichen Hochzeit darf man sich wie bei der standesamtlichen Trauung sowohl für einen Hosenanzug, ein Kostüm oder ein Kleid anziehen. Findet die Trauung im Sommer statt, kann man ein festliches, aber luftiges Sommerkleid tragen. Zartes Rosé, Gelb oder ein Champagnerton (Voraussetzung die Braut trägt ein reinweißes Kleid) wirken sommerlich. In Bezug auf die Stoffwahl passen Chiffon, Satin oder Seide ganz wunderbar zu diesem festlichen Anlass. Auch die jeweilige Kombination aus einer eleganten Hose oder Rock und einer festlichen Bluse wirkt auch immer passend.

Passend angezogen für die Hochzeitsfeier am Abend: Für die Hochzeitsfeier am Abend gilt es, sich besonders festlich zu kleiden. Zu diesem Anlass darf auf jeden Fall zu einem langen Abendkleid gegriffen werden. Dieses sollte wie bei den anderen Anlässen auch weder Weiß noch Schwarz sein. Farbenfrohe Alternativen sind beispielsweise Grün, Rot, Pink oder Blau. Bei einer großen Abendrobe sollte man nur darauf achten, dass Schnitt und Aufmachung das Kleid der Braut nicht übertreffen. Wer lieber kürzere Kleider trägt, entschiedet sich für ein Cocktailkleid.

Brautmutter und Mutter des Bräutigams

Nach alter Tradition kauft die Mutter der Braut ihr Kleid zuerst, um auf diese Art ganz unaufdringlich auch für die Mutter des Bräutigams die Stilrichtung festzulegen. Heutzutage spielt dieser Brauch kaum noch eine Rolle, jedoch gebietet es die Höflichkeit, dass die Brautmutter die künftige Schwiegermutter über ihre Kleiderwahl informieren sollte. So werden Kleidungs-faux-pas wie der gleiche Farbton oder Schnitt vermieden. Dies kann entweder über die Tochter oder durch einen kurzen Anruf bei der Mutter des Bräutigams geschehen. Dabei sollte es immer ungezwungen zugehen wie zum Beispiel: “Ich habe endlich ein passendes Kleid gefunden. Weißt du schon, was du trägst?”

Bild: © Stockbyte/Thinkstock


Von Besuchern verwendete Suchanfragen:
  • was tragen als Brautmutter?


Sie lesen gerade: » Die passende Kleidung für Brautmütter