Kleiderordnung für die Hochzeit & Hochzeitskleidung

Die Wahl der richtigen Kleidung bestimmt maßgeblich die Atmosphäre einer Hochzeit. Entsprechend des feierlichen Anlasses sollte die Garderobe mit Bedacht ausgewählt werden. Je nach Art der Hochzeit, die normalerweise bereits der Einladungskarte zu entnehmen ist, ziemt es sich, etwas Passendes zu organisieren und zur Feier zu tragen. Zusätzlich zur Optik ist es natürlich wichtig, dass sich jeder Gast in seiner Kleidung auch wohl fühlt.



Entsprechend des feierlichen Anlasses sollte die Garderobe für die Hochzeit mit Bedacht ausgewählt werden. Je nach Art der Hochzeit, die normalerweise bereits der Einladungskarte zu entnehmen ist, ziemt es sich, etwas Passendes zu organisieren und zur Feier zu tragen. Zusätzlich zur Optik ist es natürlich wichtig, dass sich jeder Gast in seiner Kleidung auch wohl fühlt.

Zwei Farben sind ein generelles Tabu bei allen Hochzeiten, es sei denn, sie werden explizit gewünscht. Die Farbe Weiß, auch in sämtlichen Schattierungen, ist allein der Braut vorbehalten. Sie soll an diesem Tag hervorstechen und die eleganteste Erscheinung bieten. Die Farbe Schwarz hingegen ist in unserer Kultur ein Synonym für Trauer und somit ebenfalls nicht angebracht, es sei denn, Sie wird durch farbige Akzente aufgelockert und erhellt.

Mottohochzeit:
Wird eine Hochzeit unter einem besonderen Motto veranstaltet, sollten alle Gäste mitziehen, um die gewünschte Atmosphäre herzustellen. Eine Mittelalterhochzeit wirkt nur dann stimmig und schön, wenn die Gäste in Gewandung erscheinen. Das gilt für alle Arten von Motto-Hochzeiten. Dazu gibt es genügend Kostümverleih-Firmen, bei denen Sie aus vielen unterschiedlichen Kleidern und Accessoires wählen können.

Polterhochzeit:
Bei der Polterhochzeit geht es meist entspannt und locker zu, weshalb der Schwerpunkt hier nicht auf eleganter Kleidung liegt. Je nachdem, an welchem Ort die Hochzeit stattfindet (Scheune, Garten, Hütte, etc.), kann man die Kleidung entsprechend den Gegebenheiten anpassen.

Kirchliche Hochzeit:
Im Gegensatz zur Polterhochzeit geht es bei der kirchlichen Trauung elegant und feierlich zu. Die Kleidung darf dabei sehr festlich sein, Abendgarderobe ist oftmals sogar erwünscht. Abend- und Cocktailkleider bei Damen werden genauso gern gesehen wie gut sitzende, elegante Anzüge und mancherorten sogar Fracks für die Herren.

Schwarze Krawatte:
Dieses Stichwort wird auf der Einladung genannt, wenn es sich um eine sehr elegante Hochzeit in sehr festlichem, exklusivem Ambiente handelt. In diesem Fall sollten Frauen auf jeden Fall zum Abendkleid, die Männer auch gern zum Smoking greifen.


Von Besuchern verwendete Suchanfragen:
  • Garderobe und Kleiderordnung auf einer hochzeit


Sie lesen gerade: » Kleiderordnung für die Hochzeit & Hochzeitskleidung