Hochzeitsplanung

Die Hochzeit, ist die wohl schönste Zeit jedes verliebten Ehepaares. Damit Sie die Eheschließung in all Ihrer Fülle und Glückseeligkeit erleben und diese nicht im kargen Sumpf aus Missgeschicken und Peinlichkeiten endet, ist es von essentieller Bedeutung, alle Vorbereitungen exakt zu planen und unter einen Hut zu bekommen. Doch wann kann von einer perfekten Planung die Rede sein? Und viel wichtiger, wann beginnt die vollkommene Hochzeitsplanung?



Hochzeitsplanung – Kosten, Liste, Checkliste & Zeitplan

Im folgenden Text finden Sie allgemeine Informationen zur Planung Ihrer Hochzeitsfeier. Sofern Sie eine detaillierte Liste mit allen Punkten bis zu Ihrer Hochzeit und darüber hinaus suchen, dann wechseln Sie bitte zum nächsten Menupunkt “Hochzeits-Checkliste“. Dort finden Sie auch eine druckoptimierte PDF-Datei zum Ausdrucken und Abhaken der Liste.

Der Countdown jeder Hochzeitsvorbereitung beginnt in etwa 12 Monate vor der Trauung. An erster Stelle müssen Sie sich unbedingt einen Hochzeitstermin festgelegen. Berücksichtigen Sie dabei anfallende Feiertage und verfügbare Urlaubstage von Ihnen und Ihren Gästen. Denn was hilft jede Planung, wenn Ihre Verwandtschaft bei der Vermählung nicht erscheint, weil die Verzierung des Weichnachtsbaums Vorrang findet. Bedeutungsvoll ist in diesem Zusammenhang die Zusammenstellung einer Gästeliste, das Festlegen von Trauzeugen, sowie die Aufstellung eines Kontenplans. Letzteres sollte Ihre vollen Aufmerksamkeit gebühren, damit sich unter Ihren Gästen nicht Peter Zwegat zur Schuldenbereinigung einfinden muss.

Sind 6 Monate verstrichen, so sollten Sie sich die Dokumente für die standesamtliche Anmeldung zusammen suchen. Alle kirchlichen Hochzeitspaare erhalten Ihren Taufschein beim Pfarramt für Taufe. Um die Organisation von kommenden Ereignissen, wie dem Polterabend oder Junggesellenabschied zu verbessern, empfiehlt es sich, einen Festkalender anzulegen. Bewerkstelligen Sie alle Reservierungen in Bezug auf den Fotografen, das Restaurant und Leihwagen (Oldtimer, Sportwagen usw.).

Wieder ist ein Monat verstrichen und weder Kleider noch Accessoires sind gekauft. Das ist im Grunde genommen auch nicht so schlimm, da es 5 Monate vor dem Beginn der Eheschließung vollkommen ausreichend ist  Brautkleider und Zubehör zu besorgen. Bitte behalten Sie dabei im Auge, Ersatzstrümpfe für die Braut zu besorgen, da in mancher Situation die Strümpfe an Ihre Belastbarkeitsgrenze gebracht werden.

Bei der Hochzeitsplanung sollte der männliche Part natürlich nicht in den Hintergrund geraten. Spätestens nach 4 Monaten muss an den Kauf des Bräutigam-Anzuges gedacht werden. Zudem sollten Sie, wenn geplant, Ihre Hochzeitsreise buchen und in diesem Zusammenhang Sonderurlaub (falls möglich) beim Arbeitgeber beantragen.

3 Monate vor der Hochzeit beginnt nun langsam die Phase, die am meisten Zeit und Organisationstalent von Ihnen abverlangt. Organisieren Sie die Unterbringung Ihrer Gäste, schreiben Sie Einladungskarten und treffen Sie die Auswahl Ihrer Blumenkinder und Trauzeugen. Spätestens zu diesem Zeitpunkt müssen auch die Trauringe ausgewählt werden.

1 bis 2 Monate vor Beginn des neuen Glücks, organisieren Sie (wenn kirchlich) den Pfarrer, sowie die Dekoration und Musik. Im Übrigen müssen Absprachen bezüglich der Getränke und des Menüplans getroffen werden. Bestellen Sie ferner auch Blumen, Schmuck und die Hochzeitstorte. Damit die Räumlichkeiten zur gewünschten Atmosphäre beitragen, darf die Dekoration nicht fehlen. Zu dieser gehören beispielsweise Pflanzen, Tischdeko und Beleuchtung.

Noch ein paar letzte Schritte und es ist geschafft. Zum perfekten Hochzeitsplan gehört nun die Organisation des Polterabends, die letzten Korrekturen an der Frisur, sowie jegliche Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Die Nachbarn sollen anhand Ihrer nun perfekten Hochzeitsvorbereitung vor Neid erblasen.


Von Besuchern verwendete Suchanfragen:
  • hochzeits checkliste kostenlos


Sie lesen gerade: » Hochzeitsplanung