Hochzeitsfotos mit dem passenden Rahmen

Die Bilder perfekt in Szene setzen!

Der Tag der Hochzeit, der wohl schönste Tag des Lebens. Den Zauber dieses Tages möchte man sich lange erhalten und mit ganz besonderen Erinnerungen immer wieder aufleben lassen. Eine der wohl schönsten Erinnerungen sind dabei die Hochzeitsfotos, die meist von einem professionellen Fotografen aufgenommen werden. Doch wie setzt man diese wundervollen Erinnerungen am besten in Szene?

Hochzeitsfotos nicht im Album verstauben lassen

Meist kann man es an einer Hand abzählen, wie oft man sich Bilder im Foto-Album anschaut, nachdem man sie erst einmal dort einsortiert hat. Die schönen Hochzeitsfotos könnten so schnell in Vergessenheit geraten und unbeachtet verstauben. Auch angepinnt an den Kühlschrank oder die Pinnwand können selbst die wundervollsten Hochzeitsfotos ihren Zauber nicht entfalten.

hochzeitspaar

Stattdessen sollte man einen markanten Platz in der Wohnung finden, um die Bilder vom schönsten Tag im Leben gebührend in Szene zu setzen. Ist diese Stelle erstmal gefunden, ist der passende Rahmen ein absolutes Muss.

In drei Schritten den passenden Bilderrahmen wählen

Welcher Rahmen ist der richtige? Um diese Frage zu beantworten, sollte man sich zunächst etwas genauer mit dem Hochzeitsfoto beziehungsweise den Hochzeitsfotos auseinandersetzen. Wie groß ist das Foto? Möchte man nur ein Bild aufhängen oder mehrere Bilder in einer Reihe nebeneinander präsentieren? Ist das Foto farbig, schwarz-weiß oder in Sepia? Nach diesen Fragen richtet sich die Wahl des passenden Rahmens.
Welche Größe passt am besten?

Um zunächst die passende Größe für den Rahmen zu finden, sollte das Format des Hochzeitsfotos genau ausgemessen werden. Nach diesen Maßen (Höhe und Breite) muss die Größe des Rahmens gewählt werden. Dabei ist auch die Frage zu berücksichtigen, ob das Foto genau an den Rahmen anschließen soll oder ob eine weiße Umrandung zwischen Bild und Rahmen gewünscht ist.

Sollte das Hochzeitsfoto ein ungewöhnliches Format haben, ist es unbedingt ratsam, von einem „Not-Kauf“ in der falschen Größe abzusehen. Stattdessen sollte man sich bei Händlern informieren, die spezielle Maß-Anfertigungen für ihre Bilderrahmen anbieten. Denn nichts ist ärgerlicher, als von einem schönen Bild ein Stück abschneiden oder es in einen viel zu großen Rahmen platzieren zu müssen.

Einzel-Rahmen oder Rahmengruppe?

Möchte man mehrere Hochzeitsfotos nebeneinander platzieren, ist es ratsam, sich entweder für einen großen Rahmen zu entscheiden, in dem man die Bilder zusammen anordnet, oder aber mehrere, gleiche Rahmen zu wählen und diese im regelmäßigen Abstand nebeneinander aufzuhängen. Mehrere unterschiedliche Rahmen nebeneinander zu platzieren ist meist ungünstig, da es unruhig wirkt und ein einzelnes Thema nicht abrunden kann.


Petra Bork – Pixelio.de

Wie finde ich den richtigen Rahmentyp?

Ein Rahmen aus dunklem Holz, golden-verschnörkelt oder ganz puristisch? Diese Wahl sollte man von der Art und der farblichen Gestaltung des Fotos abhängig machen.

Hochzeitsfotos im nostalgischen Sepia-Ton beispielsweise lassen sich optimal mit einem vergoldeten Rahmen im verspielten Barock-Stil in Szene setzen. Ein farbiges Foto, vielleicht sogar mit sattem Wiesen-Grün im Hintergrund, wirkt besonders im Zusammenspiel mit einem dunklen oder hellen Holzrahmen harmonisch. Ein schlichteres Hochzeitsbild in schwarz-weiß hingegen braucht häufig einen unauffälligen und dünneren Rahmen, um dem Bild selbst nicht zu viel Wirkungsraum zu nehmen.

Hat man einmal die passende Größe und den richtigen Rahmentyp gefunden, muss man das Foto beziehungsweise die Fotos nur noch an der gewünschten Stelle aufzuhängen und kann sich für lange Zeit daran erfreuen!


Von Besuchern verwendete Suchanfragen:
  • hochzeitsfotos wie aufhängen

Bildquelle: Lupo - Pixelio.de


Sie lesen gerade: » Hochzeitsfotos mit dem passenden Rahmen