Ihr Hochzeitsfoto als Leinwand – ein echter Hingucker!

Hochzeitsfotos sind eine der schönsten und wichtigsten Erinnerungen an den Tag der Vermählung. Um diese gebührend in Szene zu setzen, bietet sich eine hochwertige Fotoleinwand an. Welche Varianten gibt es und was sollten Sie beachten, wenn Sie sich für ein Hochzeitsbild auf Leinwand entscheiden?

Hochzeitsfotos richtig in Szene setzen

Wenn der schönste Tag des Jahres vorbei ist, bleiben vor allem die Hochzeitsfotos als Erinnerungen. Diese einfach nur in ein Fotoalbum zu kleben oder digital auf dem Computer zu verwahren, ist viel zu schade. Es gibt unzählige Verwendungsmöglichkeiten für Hochzeitsfotos, sodass sie nicht in einer Ecke verstauben müssen. Ob für Fototassen oder -kissen, Collagen oder zur Gestaltung der Dankeskarten – überall können Sie Ihre Fotos verwenden und somit die Erinnerungen an Ihren Hochzeitstag weiterleben lassen. Ein ganz besonderes Schmuckstück ist ein Hochzeitsbild auf Fotoleinwand.

Fotoleinwände gibt es in den unterschiedlichsten Größen und Formen vom klassischen Hoch- oder Querformat über quadratisch bis hin zur atemberaubenden Panoramaansicht. Diese können ganz einfach online bestellt werden, zum Beispiel bei posterjack.com. Ein besonderes Highlight sind mehrteilige Leinwände, bei denen das Motiv auf mehrere kleinere Leinwände verteilt wird. Sei es ein Kunstwerk mit vier zu einem Quadrat angeordneten Leinwänden oder mit drei Hochformat-Bildern in einer Reihe – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. In der klassischen Variante wird die Leinwand auf einen Holzrahmen aufgezogen. Teilweise werden aber auch sogenannte Schattenfugenrahmen angeboten. Hierbei bleibt zwischen Bild und Rahmen ein kleiner Spalt bestehen – die Schattenfuge. Der Vorteil: Trotz des Rahmens wird das Motiv an den Rändern nicht überdeckt.

hochzeitsfotoleinwand
© Digital Vision/Thinkstock

Eine Fotoleinwand anfertigen lassen – wie geht’s?

Die Gestaltung der eigenen Fotoleinwand ist ein Kinderspiel. Einfach das schönste Hochzeitsbild auswählen, beim Online-Anbieter hochladen und schon kann’s losgehen. Hier kann das Brautpaar das Bild ganz einfach bearbeiten und zuschneiden. Meist erlaubt eine Produktansicht, vorab ein Auge auf die digitale Version der Wunsch-Leinwand zu werfen.

Einige Anbieter verfügen sogar über eine spezielle 3-D-Ansicht, sodass man im Vorfeld genau sehen kann, wie die Seitenränder des Motivs um den Rahmen gespannt werden. Teilweise muss eine spezielle Software heruntergeladen werden, um die persönliche Leinwand zu erstellen. Dies erscheint auf den ersten Blick zwar etwas aufwändiger, die Bildbearbeitungsprogramme bieten in der Regel aber eine vielfältige Auswahl an Funktionen und Features, sodass die Ergebnisse wirklich überzeugen.

Checkliste – worauf müssen Sie achten?

  • Beachten Sie, dass das Bild auf einen bis zu vier Zentimeter dicken Holzrahmen gespannt wird – auf den Seitenrändern des Motivs sollten deshalb keine wichtigen Details abgebildet sein.
  • Achten Sie darauf, dass die Leinwand gut verarbeitet wird. Oftmals erfolgt das Bespannen maschinell. Es gibt allerdings auch von Hand aufgezogene Leinwände, die meistens durch bessere Qualität überzeugen.
  • Auch beim Material gibt es Unterschiede. Nicht jeder Anbieter arbeitet mit echtem Leinwandgewebe. Oftmals werden Gemische aus Baumwolle und Polyester oder auch spezielle Mikrofasern verwendet. Informieren Sie sich vorher, welche Variante für Sie infrage kommt.
  • Überlegen Sie im Vorfeld, ob Sie eine optionale Schutzlackierung als UV-Schutz und Versiegelung wünschen.

Egal, für welche Variante Sie sich entscheiden, eine Fotoleinwand ist eine wunderschöne und individuelle Erinnerung an den schönsten Tag des Lebens.


Von Besuchern verwendete Suchanfragen:
  • hochzeitsfoto auf leinwand


Sie lesen gerade: » Ihr Hochzeitsfoto als Leinwand – ein echter Hingucker!