Hochzeitsfeier selbst planen: Worauf es ankommt

Viele Menschen heiraten gern in den warmen Monaten. Es macht viel Spaß, an der frischen Luft zu sein oder komplett unter freiem Himmel zu heiraten. Dafür ist gutes Wetter eine Voraussetzung. Zugegeben, es gehört auch ein wenig Glück dazu.

Draußen und Drinnen

Natürlich kann eine Hochzeitsfeier im Freien auch ins Wasser fallen. Daher ist es optimal, wenn es sowohl draußen als auch drinnen genug Platz für die Hochzeitsgäste gibt. Mieten Sie sich daher zum Beispiel Vereinsgebäude mit angrenzendem Hof oder eine Gaststätte mit nahegelegenem Park oder einem Spielplatz.

See und grillen

hochzeit am seeIm Frühjahr und Sommer fahren die meisten gerne zum See oder grillen. Warum nicht auch so etwas in die Hochzeitsfeier einbeziehen? Das sorgt für eine lockere und ungezwungene Atmosphäre. Wer zu seiner Hochzeit Freunde, Bekannte und Verwandte einlädt, plant die Feier in der Regel gut durch. Und bei 40 bis 50 Gästen ist das durchaus notwendig.

Nützliche Dinge

Nützliche Dinge für eine lockere Grillfeier sind zum Beispiel Bierbänke und Biertische, an denen viele Menschen auch auf kleinerer Fläche Platz haben. Wenn Sie möchten, können Sie eine Sitzordnung festlegen.

Als Schutz vor Regen und Sonne eignen sich spezielle Überdachungen und Zelte. Auch sehr praktisch sind Stehtische. Sie laden zu einem spontanen Plausch ein und machen alles ein wenig unverbindlicher und lockerer. Hier finden Sie eine Auswahl an Zelten und Stehtischen.

Hochzeit an einem besonderen Ort

Manchmal ist es den Pärchen besonders wichtig, an einem Ort zu feiern, an dem noch kein anderes Paar gefeiert hat. Da gibt es immer noch genug Plätze, die dafür in Frage kommen. Wer auf einer Wiese, einem Feld oder am Strand feiert, sollte jedoch auf jeden Fall ein Zelt mit einplanen, das von allen Seiten vor dem Wetter schützt.

Die Nachteile besonderer Orte sind oft die fehlende Strom- und Wasserzufuhr, was eine Hochzeit sehr aufwendig und umständlich machen kann. Außerdem gibt es keine Toiletten.

Ganzes Gebäude mieten hat Vorteile

Wer ein Gebäude mietet, hat dort in der Regel seine Ruhe und kann auch die sanitären Anlagen, den Strom und das fließende Wasser nach Belieben nutzen. Zudem ist diese Variante günstiger als eine Feier in der Gaststätte und bietet vielseitigere Optionen.

Die Dunkelheit mit Licht vertreiben

In den wärmeren Monaten bleibt es zwar länger hell aber irgendwann wird es auch im Mai, Juni oder Juli dunkel werden. Dafür sind dann Windlichter optimal. Sie lassen sich mit einem Einmachglas, Sand und ein wenig Deko auch wunderbar selbst machen.


Bildquelle: hochzeitsfotograf Pixelio.de


Sie lesen gerade: » Hochzeitsfeier selbst planen: Worauf es ankommt