Nach der Hochzeit: Ab ins Eigenheim

Trautes Heim, Glück allein. Spätestens nach der Hochzeit und den anschließenden Flitterwochen ist der Zeitpunkt gekommen, an dem die frisch Vermählten über ihre zukünftige Wohnsituation nachdenken müssen. Wie möchte man die nächsten Jahre zusammenleben? Und genügt der Platz für ein Kind oder gar zwei?



Dem Kind ein unbeschwertes Aufwachsen ermöglichen

Bevor man sich konkret und in der Praxis mit der Nachwuchsplanung auseinandersetzt, sollte die Wohnsituation für das Ehepaar geklärt werden. Der Stress, den ein Umzug nämlich mit sich bringt, wäre ganz und gar nicht gut für die Zeit der Schwangerschaft oder die ersten Monate mit Baby. Aus diesem Grund sollte frühzeitig Klarheit über die langfristige Wohnsituation herrschen. Zu den wesentlichen Anforderungen gehören natürlich das Vorhandensein eines Kinderzimmers und eine Lage, die sich durch Nähe zu Spielplatz, Kindertagesstätte oder gar Schule kennzeichnet. Auch eine Grünfläche am Haus wäre ideal, um mit dem Nachwuchs unbeschwerte und gefahrlose Stunden an der frischen Luft verbringen zu können. Nicht immer wird die aktuelle Wohnsituation diesen Ansprüchen gerecht, sodass Paaren kaum etwas anderes übrig bleibt, als auf dem Wohnungsmarkt aktiv zu werden.

paar-haus

Warum nicht eine Neubau-Immobilie?

Natürlich wird es der Traum vieler junger Familien sein, ein Haus ganz nach den eigenen Ansprüchen zu errichten und darin die Kinder großzuziehen. Ohne Eigenkapital, das seit vielen Jahren in Form eines Bausparvertrags hätte angespart werden müssen, lässt sich dies aber kaum bewerkstelligen. Die Alternative ist, sich ein Eigenheim in Form eines Hauses oder einer geräumigen Wohnung zu kaufen. Besonders attraktiv sind hier Neubauten, die sich zum einen auf dem neusten Stand der Technik befinden, zum anderen keinerlei Spuren von Vorbesitzern aufweisen und drittens eine clevere Form der Geldanlage darstellen. Wer für seine Suche nach dem perfekten Wohnraum das Internet miteinbezieht, der wird belohnt und kann attraktive Neubau-Immobilien auf www.immonet.de finden.

Die Finanzierung mit einem Kredit bewerkstelligen

Um das neue Zuhause zu finanzieren, wird deutlich weniger Eigenkapital benötigt als bei einem kompletten Neubau. Statt sich zur Hochzeitsfeier allen möglichen Unsinn schenken zu lassen, bietet es sich auch an, nur um großzügige Geldgeschenke zu bitten. Dieses kann einen wesentlichen Anteil der Selbstbeteiligung ausmachen, wenn es dann um die Aufnahme eines Kredits geht. Um einen solchen wird man nämlich nicht herumkommen, sofern man nicht gerade auf ein Erbe oder umfangreiche Ersparnisse zurückgreifen kann. In verträglichen Raten wird dieser dann abbezahlt, nachdem die neuen vier Wände bezogen worden sind und man selbst vollkommen im neuen Lebensabschnitt angekommen ist.

Das neue Leben im Eigenheim

Mit einem Eigenheim in Top-Zustand kann das Familienglück endlich seinen Lauf nehmen. Liebevoll und mit aller Zeit der Welt kann man im neuen Eigenheim das eigene Nest herrichten und sich um die Gestaltung des Kinderzimmers kümmern. Selbst wenn es mit dem Nachwuchs noch nicht so weit sein sollte, kann die zusätzliche Räumlichkeit so lange alternativ als Arbeitszimmer oder Fitnessraum genutzt werden. Richten Sie die Neubau-Immobilie ganz nach Ihren Wünschen ein und lassen Sie Ihrem Einfallsreichtum freien Lauf.

Bild: © Jupiterimages/Pixland/Thinkstock


Von Besuchern verwendete Suchanfragen:
  • hochzeitskarten zum hausbau


Sie lesen gerade: » Nach der Hochzeit: Ab ins Eigenheim