Gemeinschaftskonto nach der Hochzeit

Der Bund fürs Leben kann auch durch ein Gemeinschaftskonto dokumentiert werden.

Alle täglichen finanziellen Bewegungen laufen dann über ein Konto, auf das beide Eheleute gleichrangig Zugriff haben. In der Regel lässt sich ein kostenloses Gemeinschaftskonto eröffnen, da viele Institute keine Kontoführungsgebühren mehr berechnen.

Und- und Oder-Konto

hochzeitskleid_mit_straussEs gibt zwei Formen von Gemeinschaftskonten, wobei ein gemeinsames Konto von Eheleuten oder Paaren aus praktischen Gründen eigentlich immer die Rechtsform eines Oder-Kontos hat. Der klassische Fall für ein Und-Konto entsteht bei einer Erbschaft mit mehreren Erben, die alle Anspruch auf das Kontovermögen des Erblassers, also der verstorbenen Person, haben. In einem solche Fall haben immer nur alle erbberchtigten Personen gemeinsam Zugriff auf das Konto, ein Erbe allein kann nicht über das Konto verfügen.

Das Oder-Konto hingegen spiegelt das Vertrauensverhältnis in einer Ehe wider. Jeder der beiden Kontoinhaber kann unabhängig von seinem Partner über das Konto verfügen. Er oder sie kann das Konto überziehen, ohne dass der gleichberechtigte Partner dem in irgendeiner Form zustimmen müsste. Für das Partnerkonto erhält jeder der beiden Kontoinhaber eine eigene EC-Karte, beide können das Konto nutzen, als würde es ihnen alleine gehören.

Vor- und Nachteile beim gemeinsamen Girokonto

Ein Partnerkonto ist im alltäglichen Gebrauch sehr praktisch und hat keinerlei Nachteile gegenüber zwei getrennten Konten. Ein Ehepaar teilt in der Regel Einnahmen und Kosten des gemeinsamen Lebens, von daher macht es kaum Sinn, auf ein Gemeinschaftskonto nach der Hochzeit zu verzichten.

Dennoch gibt es Eheleute und Paare, die auch in der Partnerschaft nicht auf ein eigenes Konto verzichten wollen. In diesem Fall muss jeder für die finanziellen Verhältnisse auf seinem je eigenen Konto einstehen. Überzieht er das Konto, werden diese Schulden nicht von dem Konto des Partners ausgeglichen. Das kann dazu führen, dass ein Ehepartner Sollzinsen zahlen muss, obwohl der andere Ehepartner dies mit dem Plus auf seinem Konto ausgleichen könnte.

Andererseits haften beide Ehepartner bei zwei getrennten Konten nicht für das Konto des anderen. Und beim Blick auf die Kontoauszüge wird unmissverständlich deutlich, wer für Einnahmen oder Ausgaben verantwortlich ist.

Unterschiedliche Konditionen für ein gemeinsames Konto

finanzenEgal ob Einzel- oder Gemeinschaftskonto, die verschiedenen Finanzinstitute unterscheiden sich erheblich in ihren Angeboten. Kontoführungsgebühren gibt es kaum noch, anders sieht es aus bei den Überziehungszinsen. Unterschiede von mehreren Prozentpunkten sind keine Seltenheit, sodass sich vor der Entscheidung für einen Anbieter ein genauer Blick auf die jeweiligen Konditionen lohnt. Wirbt ein Anbieter mit Guthabenzinsen, kann dieser Vorteil durch im Vergleich hohe Sollzinsen schnell zum Nachteil werden. Wer genau weiß, dass er sein Konto eigentlich nie überzieht, dort aber häufig hohe Geldbeträge parkt, profitiert von den Guthabenzinsen, die relativ hohen Sollzinsen bedeuten für ihn keinen Nachteil.

Kreditkarten werden von vielen Banken in Kombination mit dem Girokonto angeboten, häufig kostenlos, manchmal aber nur gegen Gebühr.

Es lohnt somit, vor der Wahl eines Anbieters zunächst genau abzuwägen, was sich auf dem gemeinsamen Konto in Zukunft aller Wahrscheinlichkeit nach abspielen wird, um dann die optimale Entscheidung treffen zu können.

Bildquelle: Tim Rickmann + I-vista Pixelio.de


Sie lesen gerade: » Gemeinschaftskonto nach der Hochzeit