Gebrauchte Brautmode aus zweiter Hand

Günstige Brautkleider aus zweiter Hand - Wer schon einmal eine Hochzeit geplant hat, wird wissen, dass es mit dem zuvor eingeplanten Budget schnell knapp werden kann.



Schließlich entstehen an allen Stellen Kosten, wovon viele wirklich unumgänglich sind. Um ein wenig zu sparen, entscheiden sich inzwischen viele zukünftige Ehefrauen dafür, auf ihrer Hochzeit ein gebrauchtes Brautkleid zu tragen.

Vorteile eines Second Hand Brautkleides

Der größte Vorteil beim Kauf eines gebrauchten Brautkleids ist wohl das hohe Sparpotenzial. Bei einem Kleid aus zweiter Hand bezahlt man tatsächlich meist weniger als die Hälfte des Originalpreises. Somit bleibt noch zusätzliches Geld für andere wichtige Ausgaben übrig. Dass die Auswahl bei Second Hand Brautkleidern weitaus eingeschränkter ist, als die in einem Brautmodengeschäft, muss nicht unbedingt stimmen. Sucht man an den richtigen Stellen, so ist die Wahrscheinlichkeit groß, ein hübsches Brautkleid zu finden. Auch muss man den Kauf eines Second Hand Kleides nicht schon Monate vor der Hochzeit in Angriff nehmen. Kauft man in einem Brautmode Geschäft ein, so kann es nämlich passieren, dass die Lieferung des Traumkleides bis zu fünf Monate dauert. Lediglich sollte bei der Auswahl eines Kleides aus zweiter Hand noch etwas zusätzliche Zeit für eventuelle Änderungen eingeplant werden.

Wo kann man gebrauchte Brautkleider erwerben?

Am einfachsten ist es wohl, im Internet nach gebrauchten Kleidern Ausschau zu halten. Bei sorgfältiger Suche ist hier die Chance am größten, ein Brautkleid zu finden, das gefällt. Gesucht werden kann in Online-Auktionshäusern sowie auch bei eigens auf den Verkauf von Second Hand Brautkleidern spezialisierten Händlern. Für die Suche sollte man einige Zeit einplanen, da schließlich ein Kleid gefunden werden soll, das letztendlich auch wirklich passt. Dazu müssen vor Beginn der Suche die genauen Maße der Braut genommen werden, an welchen man sich dann beim Durchstöbern der angebotenen Brautkleider orientieren sollte.

Lieber sollte man ein paar Zentimeter mehr als zu wenig einplanen, da es hier wesentlich einfacher ist, das Brautkleid im Nachhinein noch von einem professionellen Schneider ändern zu lassen. Überhaupt sollte man grundsätzlich nicht damit rechnen, dass ein im Internet bestelltes Brautkleid tatsächlich wie angegossen passt. Schließlich hat jede Frau eine andere Figur. Neben dem Internet sind auch Zeitungsannoncen eine gute Quelle.

Der Vorteil ist dabei, dass sich das Brautkleid dann meist im selben Ort befindet und man dieses somit einfach bei der bisherigen Besitzerin anprobieren kann. Zudem kann man sich im Bekanntenkreis nach abzugebenden Brautkleidern umhören. Hier ist jedoch die Wahrscheinlichkeit gering, dass tatsächlich ein Kleid in der richtigen Größe dabei ist. Außerdem möchte die Braut auf ihrer Hochzeit sicherlich ungern das Brautkleid der besten Freundin tragen.


Von Besuchern verwendete Suchanfragen:
  • second hand für gebrauchte brautkleider


Sie lesen gerade: » Gebrauchte Brautmode aus zweiter Hand