Diese Hochzeitsvorbereitungen sind unerlässlich

Sie haben vor, in absehbarer Zeit zu heiraten? Dann können Sie gar nicht früh genug mit den Hochzeitsvorbereitungen beginnen. Um wirklich an alles zu denken, bietet es sich an, die Vorbereitungen genau zu planen und sich diese anschließend schriftlich zu notieren.

Haken Sie die erledigten Aufgaben ab und legen Sie besonderen Wert auf die im Folgenden erläuterten Punkte.

Virtuell geht alles leichter

kleid-mit-bluetenWir leben glücklicherweise in einer Zeit, in welcher wir fast alles online recherchieren, vergleichen und sogar gleich kaufen bzw. buchen können. Nutzen Sie diesen Vorteil unbedingt für sich und informieren Sie sich ausgiebig in Blogs, Foren oder bei Kriegs-Fuss.de über mögliche Locations und wichtige Details. Anhand der Erfahrungen anderer können Sie schnell feststellen, welche Dinge besonders wichtig sind. Jeder macht mal Fehler – auch bei der Hochzeitsplanung. Doch es wäre sehr schade, wenn Sie nicht von den bereits gemachten Fehlern anderer profitieren könnten. Um den Geldbeutel zu schonen, sollten Sie zudem online die Preise vergleichen. Natürlich geht es gerade beim Thema Hochzeit nicht darum, nur das Billigste zu ordern. Trotzdem gilt: Je mehr Sie bereits in der Phase der Planung einsparen können, desto mehr Geld bleibt für besondere Annehmlichkeiten wie tolle Kleider oder ein luxuriöses Catering.

Die Gästeliste – keine einfache Angelegenheit

Die Auswahl der Gäste trägt einen wesentlichen Teil dazu bei, dass Sie auch nach der Hochzeit noch gute Kontakte zu Verwandten und Bekannten pflegen können. Vergessen Sie auf keinen Fall, jemanden einzuladen, der Ihnen am Herzen liegt. Auf diese Gästeliste gehören im Zweifel nämlich auch jene Menschen, mit denen Sie in letzter Zeit vielleicht nicht allzu viel Kontakt hatten. Nach dem Motto “Aus den Augen, aus dem Sinn” können entfernte Verwandte schnell einmal vergessen werden. Doch diese Auslassung kann Folgen haben.

Überlegen Sie es sich gut, ob Sie mit dem Groll leben können. Erweitern Sie die Gästeliste im Zweifel lieber um ein paar Menschen, um bloß niemanden vor den Knopf zu stoßen. Dennoch gilt natürlich: Wen Sie nicht dabei haben möchten, den müssen Sie nicht einladen. Besprechen Sie in jedem Fall diese Entscheidung noch einmal ganz in Ruhe mit Ihrem Partner. In letzter Instanz ist es wichtig, dass eine Hochzeit nicht dazu führt, dass sich jemand benachteiligt oder gar ausgeschlossen fühlt.

Sparen leicht gemacht

Die meisten Paare haben nur ein begrenztes Budget für die Hochzeit zur Verfügung. Um jetzt schon an später zu denken, zahlt es sich aus, auch über die gewünschten Geschenke zur Hochzeit nachzudenken. Bitten Sie Ihre Gäste darum, anstelle von wahllosem Schenken sich lieber in eine Liste einzutragen, welche alle Ihre aktuellen Wünsche für den gemeinsamen Haushalt enthält. Auf diese Weise können Sie die hohen Kosten für die Bewirtung, Miete und Co. zumindest zum Teil wieder ausgleichen.

Ebenfalls jede Menge Sparpotenzial bietet das Do-It-Yourself-Prinzip. Je mehr Sie selbst oder liebe Freunde erledigen. Desto weniger Geld müssen Sie für einen Dienstleister ausgeben. Unter anderem das Herstellen der Dekoration für die Location können Sie ruhig selbst machen. Das spart nicht nur Geld, sondern erhöht außerdem die Vorfreude auf das anstehende Fest. Erledigen Sie die eine oder andere Aufgabe zusammen mit Freunden und der Familie, so schweißt das zusammen.

Ebenfalls gut alleine erledigen lassen sich Aufgaben wie das Zusammenstellen des Menüs. Sie wissen am besten, welche Gäste besondere kulinarische Vorlieben haben. Werden viele Vegetarier kommen? Dann überlegen Sie sich tolle, fleischlose Gerichte, die Sie dann beim Caterer in Auftrag geben.

Bildquelle: www.hamburg-fotos-bilder.de - Pixelio.de


Sie lesen gerade: » Diese Hochzeitsvorbereitungen sind unerlässlich