Die richtige Kommunikation in der Ehe

Viele Eheprobleme und Scheidungen entstehen durch Kommunikationsprobleme. Oftmals werden Ängste, Sorgen oder Dinge die den anderen stören nicht ausgesprochen. Irgendwann führt dies schließlich zu einer emotionalen Explosion und es bricht ein Riesenstreit aus.

beziehungsproblemeDie häufigsten Themen über die in einer Ehe gestritten wird sind meist Haushalt, finanzielle oder berufliche Gründe oder der allgemeine Umgang miteinander. Auch Psychische Probleme oder Suchtprobleme sind oft ein Thema. Was auch immer der Grund ist, die Kommunikation spielt in jedem Fall eine wichtige Rolle.

Mit dem Partner reden – auf das “Wie” kommt es an

Natürlich muss sicher nicht immer jede Kleinigkeit zur Sprache gebracht werden, denn ein ständiges kritisieren und rumnörgeln am Anderen führt zu Unzufriedenheit und Distanz. Wenn man sich jedoch dazu entschließt ein gewisses Thema anzusprechen, welches einem vielleicht schon länger auf dem Herzen liegt und für Kummer sorgt, gibt es einiges in der Kommunikation zu beachten:

1) Versuchen Sie Ich-bezogene Formulierungen zu benutzen

Durch Sätze wie „Du hast schon wieder…“ oder „Du hast doch gesagt, dass…“ wird Ihr Partner direkt in den Verteidigungs-Modus gehen und stur bleiben. Versuchen Sie daher Formulierung wie „Mich macht es traurig das du…“ oder „Ich würde mich freuen wenn du….“ zu benutzen. Hiermit verleihen Sie dem Gespräch eine persönlichere Note und teilen Ihrem Partner mit wie Sie sich fühlen.

2) Lassen Sie die Vergangenheit ruhen

Dinge, die Sie schon zehnmal durchgekaut haben und der Vergangenheit angehören sollten Sie auf sich beruhen lassen. Geschehenes kann man nicht mehr rückgängig machen. Dadurch machen Sie den aktuellen Streit nur noch schlimmer und zeigen dem Partner, dass es Ihnen schwer fällt zu verzeihen oder Sie nachtragend sind.

3) Unterbrechen Sie Ihren Partner nicht

Wer auch immer gerade das Wort hat: Lassen Sie den jeweils anderen immer ausreden. Hören Sie aufmerksam zu und versuchen Sie sich nicht von anderen Dingen ablenken zu lassen. So zeigen Sie Ihrem Partner Respekt und das Sie die Situation und das Gespräch ernst nehmen. Auch wenn es manchmal schwer ist auf Anschuldigungen nicht direkt zu reagieren, versuchen Sie ruhig zu bleiben und nicht über zu reagieren.

Vorurteile sollten Sie beiseite schieben

Eine problematische Kommunikation wird oft mit Typisch-Frau oder Typisch-Mann gerechtfertigt. Manchmal mag dies sogar stimmen doch können hier beide Partner mit ein bisschen Übung an sich und ihrer Kommunikation arbeiten. Vorurteile wie „Frauen wollen doch eh immer reden“ oder „Männer schweigen halt lieber“ bringen Sie nicht weiter, denn eine wirkungsvolle Kommunikation ist unabdingbar für den Erhalt einer beziehungunabhängig von dem Geschlecht. Unser Partner ist schließlich unser engster Vertrauter und wem sonst sollten wir unser Intimstes offenbaren und uns anvertrauen.

Nehmen Sie sich für Ihr Gespräch ruhig etwas Zeit. Es sollte nicht zwischen Tür und Angel stattfinden. Gerade am Anfang des Gesprächs sollten Sie bestärkende und akzeptierende Worte finden, auch wenn Sie womöglich eine andere Sicht auf die Dinge haben. Wer sehr negativ geladen in ein Gespräch geht, wird die Situation nur verschlimmern. Die Probleme sollten besprochen und analysiert werden. Anschließend sollten Sie gemeinsam an einem Lösungsvorschlag arbeiten mit dem Sie beide zufrieden sind. Hier sollte Sie natürlich auch Kompromissbereitschaft zeigen, denn es geht nicht darum ausschließlich Ihren Willen durchzusetzen.

Alle Tipps und Anmerkungen sind kein Garantieschein für eine glückliche Ehe und müssen in der Praxis erprobt und immer wieder aufs Neue trainiert werden. Denn nur zu gerne verfallen wir in alte Muster. Doch wie heißt es so schön: Erkennen ist der erste Schritt in die richtige Richtung!

Mit einzigartigen Liebesrezepten halten Sie Ihre Ehe frisch

Positive und alltägliche Aufmerksamkeiten und kleine Gesten oder Geschenke können dabei helfen für ein vertrauensvolles und entspanntes Verhältnis in der Ehe zu sorgen. Ein Bedanken für diese Gesten sorgt gleichzeitig auch für ein respektvolles Miteinander.

Nach einiger Zeit kehrt in jeder Ehe der Alltag ein. Man schenkt sich gegenseitig nicht mehr so viel Aufmerksamkeit wie am Anfang. Dies ist normal und kein Grund zur Sorge. Trotzdem ist es gut seinem Partner immer mal wieder daran zu erinnern, dass man ihn liebt und wertschätzt. Ein romantisches Essen sorgt für eine schöne Atmosphäre und bietet die Gelegenheit sich mal wieder gegenüber zu sitzen und Zeit zu zweit zu verbringen.

Ein selbst gekochtes romantisches Dinner ist hier genau das Richtige. Denn Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen. Gerade wenn Sie in Ihrer Ehe nicht oft kochen wird Ihr Partner ganz besonders überrascht. Ganz bestimmt wird er sich jedoch über eine kleine Auszeit und Abwechslung zum Alltag freuen. Mit dem richtigen Liebesrezept gelingt Ihnen ein leckeres Essen auch wenn Sie keine großen Kochkünste besitzen. Wenn Sie ganz sichergehen wollen, können Sie das Menü natürlich auch vorher einmal proben.

Sie müssen hier sicher nicht eine ausgefallene Delikatesse servieren. Auch einfache Grundgerichte können mit einigen Zutaten etwas aufgepeppt werden und werden sicher von fast jedem gemocht. Wie wäre es zum Beispiel mit Spaghetti mit Chili-Knoblauch-Öl und Garnelen? Das Dessert hat ebenfalls einen hohen Stellenwert und sorgt für Glücksgefühle. Ein Erdbeer-Carpaccio gepaart mit Vanilleeis ist etwas Besonderes und kommt sicher gut an. Anschließend können Sie bei einem gemeinsamen Film den Abend ausklingen lassen.

Mit der richtigen Kommunikation und einigen kleinen Aufmerksamkeiten zwischendurch werden Sie ganz bestimmt für eine positivere Atmosphäre und noch mehr schönen Momenten in Ihrer Ehe sorgen.

Bildquelle: Karin Schmidt - - Pixelio.de


Sie lesen gerade: » Die richtige Kommunikation in der Ehe