Der Regenschirmtanz

Um eine Hochzeitsfeier lustig und angenehm zu gestalten, gibt es eine Vielzahl an Spielen, die in das Programm des Abends aufgenommen werden können. Diese werden von den Freunden oder den Verwandten geplant und vorbereitet.

Ein ganz besonderes Spiel, welches auf einer Hochzeit durchgeführt werden kann ist der sogenannte Regenschirmtanz, dieser wird nun im Folgenden genauer erläutert.

Die Vorbereitung

Um den Regenschirmtanz durchzuführen, werden einige Dinge benötigt, diese sind:

- ein weißer Regenschirm
– bunte Wolle
– Luftschlangen
– Stifte (zum Beispiel Filzstifte)
– passende Musik
– und natürlich das Brautpaar

Sind alle Gäste eingetroffen, müssen diese auf dem Regenschirm unterschreiben. Dieser ist nicht nur für das Spiel ein wichtiges Accessoire, sondern dient dem Brautpaar auch nach der Hochzeit als schöne Erinnerung an diesen besonderen Tag. Die oben erwähnte Wolle und die Luftschlangen, werden an die Hochzeitsgäste verteilt. Danach ruft der DJ das Brautpaar auf die Tanzfläche.

Ein weißer Regenschirm für das Brautpaar

Auf der Tanzfläche angekommen, wird das Brautpaar von den Hochzeitsgästen umkreist. Dann wird die Musik eingeschaltet und die frisch vermählten fangen an zu tanzen, mit dem Regenschirm in den Händen. Die Wolle und die Luftschlangen werden nun auf den Schirm geworfen, bis die Musik vorüber ist. Das Ergebnis am Ende des Liedes ist ein völlig bedeckter und eingewickelter Regenschirm. Dieser fungiert hierbei als eine Art Symbol für Schutz und Geborgenheit, Tugenden, die das Paar in der zukünftigen Ehe stets begleiten sollen. Dieses schützende Dach beleibt dem Brautpaar sicherlich in Erinnerung und bekommt in den heimischen vier Wänden sicher einen Ehrenplatz. Der Regenschirmtanz bietet also nicht nur Spaß, sondern hat einen wichtigen symbolischen Hintergrund.


Von Besuchern verwendete Suchanfragen:
  • regenschirmtanz aufgaben


Sie lesen gerade: » Der Regenschirmtanz