Trompete oder Meerjungfrau – Was ist der Unterschied?

Inspiriert von der sagenumwobenen Schönheit der Meere, zeichnen sich Meerjungfrauenkleider durch eine Silhouette aus, die den Mittelteil umarmt und wie ein Fischschwanz am Rock aufflackert.

Mermaid-Brautkleider sind eine gute Wahl für glamouröse und verführerische Bräute, die an ihrem großen Tag den “roten Teppichmoment” wollen. Ganz ähnlich sehen auch Trompetenkleider aus, obwohl es entscheidende Unterschiede gibt.

Elegant und reizvoll

Die meisten Brautkleid-Stile, wie A-Linie, Ballkleid und Säule, sehen deutlich unterschiedlich aus. Aber es ist eine ganz andere Geschichte mit Meerjungfrau- und Trompetenkleidern. Auf den ersten Blick sehen sie identisch aus. Warum also die verschiedenen Namen? Gibt es tatsächlich einen Unterschied zwischen den beiden Stilen? Obwohl sie auffallend ähnlich aussehen mögen, unterscheiden sich Trompeten- und Meerjungfrauenkleider doch ein wenig voneinander und daher eignen sich sie auch für andere Frauen oder erfüllen verschiedene Wünsche bei den angehenden Bräuten.

Was ist ein Meerjungfrau-Kleid?

Ein Meerjungfrau Brautkleid zeichnet sich durch seinen taillierten Stil aus, der sich eng an den Körper der Braut anschmiegt. Alles sitzt eng und betont daher die Kurven der Braut, was sehr reizvoll aussehen kann. Im Gegensatz zur A-Linie oder zu Ballkleid-Brautkleidern weitet sich das Kleid nicht an der Taille. Vielmehr wird es auf oder unter dem Knie weiter, sodass ein Anblick entsteht, der an eine Meerjungfrau mit ihrem Fischschwanz erinnert. Dieser “Schwanz” zeichnet sich typischerweise durch verführerische Details wie Rüschen, Spitzen oder Perlen aus. Das Kleid kann auch eine Schleppe besitzen und daher unten noch weiter ausgedehnt sein.

Was ist ein Trompetenkleid?

Ein Trompeten-Hochzeitskleid umarmt den Körper an den richtigen Stellen und lockert allmählich nach außen auf. Der Hauptunterschied zwischen Meerjungfrau-Kleidern und Trompeten-Hochzeitskleidern ist, wo das Aufflackern beginnt, das im Falle des Trompeten-Stils in der Mitte des Oberschenkels liegt. Dies schafft eine trompetenartige Silhouette und kann es der Braut leichter machen, sich zu bewegen. Ein weiterer, wenn auch etwas weniger offensichtlicher Unterschied zwischen den beiden Stilen, ist die Größe der Schleppe. Meerjungfrau-Brautkleider haben ein dramatischeres Flare, während Trompetenkleider allmählich aufflackern.

Trompete oder Meerjungfrau Kleid: Welches ist das Richtige?

Meerjungfrauen-Kleider machen es schwerer sich bewegen als Trompetenkleider, da die Weite des Kleides auf oder unter das Knie fällt. Wenn Bräute planen, am großen Tag viel zu tanzen, sollten sie nicht nur wunderschöne Brautschuhe entsprechend mit einplanen, sondern sogar ein separates Kleid für den Empfang tragen. Dank ihrer körperbetonten und kurvenreichen Formensprache erfreuen sich die Brautkleider im Stil von Meerjungfrau und Trompete in den letzten Jahren immer größerer Beliebtheit.

Frauen mit Sanduhrformen sehen in Meerjungfrau- und Trompeten-Hochzeitskleidern atemberaubend aus, aber Frauen mit kantigeren Silhouetten fühlen sich vielleicht wohler in etwas, das nicht so eng ist, sondern weiter wirkt und den Körper weniger knapp bekleidet. Der Stil ist auch eher für große Frauen geeignet, bei denen die Beine durch die Weite im unteren Bereich betont werden. Jede Frau – und jedes Kleid – ist anders. Das Wichtigste, was Bräute tun sollten, ist das Ausprobieren verschiedener Stile. Manchmal verwenden Brautkleid-Designer und Boutiquen die Begriffe Meerjungfrau und Trompete synonym. Bräute sollten daher genau hinschauen und beurteilen, was zu ihnen passt.

Bildquelle: hochzeitsfotograf - Pixelio.de


Sie lesen gerade: » Trompete oder Meerjungfrau – Was ist der Unterschied?