Brautjungfern – Die Helferinnen der Braut

Ein schöner Brauch, der sich auch in Deutschland immer mehr durchsetzt, sind Brautjungfern. Diese tragen meistens gleiche oder ähnliche Kleider, passend zum Stil der Braut. Die Aufgabe der Brautjungfern liegt darin, die Braut vor und während der Hochzeit zu unterstützen.



Die Tradition der Brautjungfern setzt sich auch in Deutschland immer mehr durch. Wie viele Brautjungfern Sie wählen, bleibt Ihnen überlassen. Für eine traditionelle Hochzeit sind jedoch zwei bis vier Brautjungfern ausreichend. Entscheiden Sie sich für eine einzige, dann ist dies im Normalfall gleichzeitig auch die Trauzeugin.

Nach alter Tradition sollen Brautjungfern böse Geister von der Braut ablenken und fernhalten. Da die Brautjungfern selbst ledig sind (bzw. sein sollten), ein hübsches Kleid anhaben und sich herausgeputzt haben, können die bösen Geister nicht zwischen der Braut und den Jungfern entscheiden. Damit schützen die Brautjungfern in spiritueller Weise die Braut. Der männliche Gegenpart der Jungfern ist der Brautführer. Dieser soll die Braut vor allen irdischen Gefahren behüten.

Wählen Sie als Brautjungfer am besten eine oder mehrere sehr gute Freundinnen aus, denn Sie müssen sich voll auf ihre Unterstützung verlassen können. Die Aufgaben der Brautjungfer sind vielfältig und verlangen organisatorisches Talent. Auch ist die Brautjungfer Ansprechpartner für die Hochzeitsgäste am Hochzeitstag.

Manchmal begleiten die Brautjungfern zusammen mit dem Brautführer das Hochzeitspaar in die Kirche. Die Jungfern übernehmen das Schleppetragen oder nehmen der Braut den Brautstraß ab, während die Trauung vollzogen wird.


Von Besuchern verwendete Suchanfragen:
  • rote jungfern kleider


Sie lesen gerade: » Brautjungfern – Die Helferinnen der Braut